Nachrichten zum Thema Wahlen

Wahlen SPD stellt Dr. Andreas Schmidt als Landtagskandidat für den Wahlkreis 33 auf

Am Freitag, d. 26. Juni 2020, fand die Wahlkreiskonferenz in Form einer Mitgliedervollversammlung für den Wahlkreis 33 in der Begegnungsstätte der AWO Leuna statt. Die SPD-Mitglieder haben einstimmig Dr. Andreas Schmidt als Kandidat für die Landtagswahl 2021 aufgestellt.

 

Seit 2006 hat Dr. Verena Späthe den Wahlkreis 33 im Landtag vertreten, der die Stadt Braunsbedra, die Stadt Merseburg und die Kernstadt Leuna beinhaltet. Die Entscheidung, nach dann 15 Jahren nicht wieder als Landtagskandidatin anzutreten, hat Dr. Späthe nach reiflicher Überlegung und in Abstimmung mit ihrer Familie getroffen. „Ich denke, dass es an der Zeit ist, Wahlkreis und Büro in jüngere kräftige Hände zu legen“, erklärt die Abgeordnete.

 

In ihrer Unterstützungserklärung betonte sie, dass sich Andreas Schmidt als gebürtiger Merseburger und langjähriger Wahlhallenser in unserer Region bestens auskennt. Bereits in den letzten Jahren war er in vielerlei Hinsicht ein gefragter Ansprechpartner von Vereinen, Verbände aber auch der Wirtschaft. Schließlich ist er in allen wichtigen Bereichen des Landes hervorragend vernetzt. Überaus wichtig war seine Hilfe beispielsweise, als Karin Gerste und Verena Späthe letztlich erfolgreich um die Sanierungsmittel für das Goethetheater Bad Lauchstädt gekämpft haben. 

 

„Wichtig ist mir auch, dass meine Initiativen und sozialen Projekte (wie die jährliche „Sterntaler“-Aktion in der Weihnachtszeit) und mein Engagement für den Kinder- und Jugendsport (meine Turniere „Verenacup“ Merseburg und „Geiseltalcup“ Braunsbedra) durch Andreas Schmidt fortgesetzt werden“, freut sich Dr. Späthe.

Veröffentlicht am 26.06.2020

 

Wahlen Saalekreis-SPD unterstützt Hartmut Handschak

Die Saalekreis-SPD unterstützt eine Kandidatur des parteilosen Merseburgers Hartmut Handschak als Landrat für den Saalekreis.

 

Der SPD-Kreisverband hat sich am Mittwoch, 31. Juli, in einer mitgliederoffenen Kreisvorstandssitzung in Merseburg einstimmig dafür ausgesprochen, zur Landrats-Wahl am 29. September keinen eigenen Kandidaten aufzustellen, sondern Hartmut Handschak als parteiunabhängigen Einzelbewerber zu unterstützen.

 

Handschak, der seit fast drei Jahrzehnten in der Kreisverwaltung arbeitet, ist Dezernent und hatte in den vergangenen zwei Jahren als stellvertretender Landrat die Aufgaben von Landrat Frank Bannert übernommen, als dieser schwer erkrankte.

 

 „Hartmut Handschak hat seine fachliche und persönliche Eignung für das Amt des Landrates unter Beweis gestellt. Wir schätzen seine sachlichen und problemorientierten Arbeits- und Organisationsstil sowie seine Nähe zu den Menschen. Er kennt die Region, die Menschen und die Herausforderungen, vor denen der Landkreis steht. Wir sind uns sicher: Handschak wird als engagierter und über die Parteigrenzen anerkannter Demokrat den Saalekreis weiter voranbringen“, sagte die stellvertretende Kreisvorsitzende Verena Späthe. Man habe ihm angeboten, ihn im Wahlkampf zu unterstützen.

Veröffentlicht am 05.08.2019

 

Wahlen Unsere Mitglieder in den kommunalen Parlamenten

Nachdem nun die endgültigen Wahlergebnisse feststehen, ist auch klar, welche unserer Kandidatinnen und Kandidaten es in die jeweiligen kommunalen Parlamente gewählt worden sind.

 

Veröffentlicht am 11.06.2019

 

Wahlen Kreistagswahl 2019

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

am 26. Mai haben Sie die Wahl, wer in den nächsten Kreistag des Saalekreises einziehen soll. Für die SPD kandidieren 23 Frauen und Männer, die bereit sind, neben ihrer normalen Arbeit auch noch ehrenamtlich Kommunalpolitik zu betreiben. Dabei eint alle der Wille unseren Landkreis gemeinsam noch lebenswerter zu machen.

Geben Sie uns daher bitte Ihr Vertrauen und am Wahltag alle drei Stimmen!

Veröffentlicht am 13.05.2019

 

Wahlen Bedemann Lutz - Kandidat für den Wahlbereich 2

Name:                   Bedemann

Vorname:              Lutz

Wohnort:              Schkopau, Ortsteil Döllnitz

Alter:                     65 Jahre

Beruf/Status:        Einzelhändler

 

Mein Motto lautet:

Der Saalekreis ist ein starker Landkreis – wir müssen nur unsere Stärke für unsere Einwohner richtig einsetzen.

 

Warum trete ich wieder für den Kreistag an und für welche Themen werde ich mich einsetzen?

Ich setze mich für einen besseren flächendeckenden Nahverkehr ein. Kleine Ortsteile sollen nicht zu kurz kommen/abgehängt werden. Unsere Schüler sollen auf dem effektivsten Weg ihre Bildungseinrichtungen erreichen können. Besuche von kulturellen Veranstaltungen sollen nicht am Personennahverkehr scheitern.

Rufbusse müssen durch gute Information für jeden zur Selbstverständlichkeit werden, aber auch besser genutzt werden.

 

Was finde ich besonders schön an meinem Wohnort?

Döllnitz ist meine Heimat seit Geburt. Hier arbeite ich, hier lebe ich, hier bin ich zu Hause.

Veröffentlicht am 02.05.2019

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

Termine

Alle Termine öffnen.

15.12.2022, 19:00 Uhr SPD-Kreisvorstand

 

 

30.11.2022 19:55 Hartmann/Koß zur Nationalen Strategie gegen Antisemitismus
Besserer Schutz für Jüdinnen und Juden Sebastian Hartmann, innenpolitscher Sprecher;Simona Koß, zuständige Berichterstatterin: Heute wurde die von Nancy Faeser vorgelegte Nationale Strategie gegen Antisemitismus und für jüdisches Leben (NASAS) vom Kabinett verabschiedet. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt das ausdrücklich. „Allen zivilgesellschaftlichen und politischen Bemühungen zum Trotz nimmt der Antisemitismus in Deutschland zu. Insbesondere während der Coronapandemie haben antijüdische… Hartmann/Koß zur Nationalen Strategie gegen Antisemitismus weiterlesen

30.11.2022 19:44 Achim Post zu EU/Ungarn
Orban-Regierung muss jetzt dringend und deutlich nacharbeiten Im Streit über demokratische Standards will die EU-Kommission für Ungarn vorgesehene 13 Milliarden Euro vorerst nicht auszahlen. SPD-Fraktionsvize Achim Post sieht die Orban-Regierung jetzt in der Pflicht. „Es ist zu begrüßen, dass die EU-Kommission gegenüber der ungarischen Regierung konsequent bleibt. Voraussetzung für eine Entsperrung der EU-Gelder an Ungarn… Achim Post zu EU/Ungarn weiterlesen

28.11.2022 20:26 Neue Gentechniken: Vorsorgeprinzip muss gelten
Die heutige öffentliche Anhörung des Ausschusses für Ernährung und Landwirtschaft hat den Kurs der SPD-Bundestagsfraktion im Umgang mit neuen Gentechniken bestätigt. Auch für Techniken wie CRISPR/Cas müssen Transparenz und Risikoüberprüfung verpflichtend geregelt bleiben, damit Sicherheit und Wahlfreiheit für die Verbraucherinnen und Verbraucher und für die Landwirte gewährleistet werden können. „Als SPD-Fraktion stehen wir dafür ein,… Neue Gentechniken: Vorsorgeprinzip muss gelten weiterlesen

Ein Service von websozis.info

 
Besucher:895638
Heute:12
Online:1