Späthe: Gute Kinderbetreuung noch besser machen

Landespolitik

Der Landtag von Sachsen-Anhalt hat in seiner Sitzung am heutigen Donnerstag auf Antrag der Koalitionsfraktionen einen Beschluss zur Verwendung der Mittel aus dem „Gute-Kita-Gesetz“ für Sachsen-Anhalt gefasst. „Wir haben eine der besten Kinderbetreuung bundesweit, die wir mit den Mitteln aus dem Gute-Kita-Gesetz noch besser machen wollen“, sagte in der Debatte die sozialpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Verena Späthe. „Wir wollen, dass jedes Kind gute Startmöglichkeiten hat. Dafür arbeiten wir.“


Im Mittelpunkt des Landtagsbeschlusses steht der Abschluss eines „Kita-Fachkräfte-Paktes“ zur Fachkräftegewinnung und -qualifizierung. Die Landesregierung wird zudem gebeten zu berichten, welche Elterngruppen durch die Gesetzgebung des Bundes zusätzlich beitragsfrei gestellt werden.


„Wir wollen die Mittel des Gute-Kita-Gesetzes zur Verbesserung der Qualität und für die Fachkräftegewinnung und -qualifizierung einsetzen. Denn was nützt Eltern eine lang geöffnete Kita, wenn das Personal nicht da ist? Was nützt ein Kitaplatz, wenn die Betreuung nicht stimmt?“ so Verena Späthe.


Bei der Umsetzung geht es um die Frage, welche der zehn Handlungsfelder aus dem Gute-Kita-Gesetz für Sachsen-Anhalts Kitalandschaft am besten passen. Prioritär wird sein, wie Fachkräfte gewonnen werden können, wie ein Quereinsteigerprogramm aussehen kann und vor allem wie die Schulgeldfreiheit für Erzieherinnen und Erzieher möglichst schnell umgesetzt werden kann. Der Bund wird bis 2022 rund 130 Millionen Euro für die Kinderbetreuung zur Verfügung stellen. Die ersten Mittel werden in der zweiten Jahreshälfte fließen

 
 

Termine

Alle Termine öffnen.

26.05.2019, 18:00 Uhr Wahlabend

20.06.2019, 19:00 Uhr Kreisvorstandssitzung

23.08.2019, 19:00 Uhr SPD- Sommerfest

 

 

21.05.2019 14:18 Strache-Video zeigt: Rechtspopulisten sind Meister der Mauschelei
Für Carsten Schneider zeigen die Enthüllungen in Österreich nur die wahre Haltung der Rechtspopulisten zum Rechtsstaat. Auch in Deutschland habe die AfD endlich ihren eigenen Spendenskandal aufzuklären. „Statt diesen Ausverkauf des Rechtsstaates zu verurteilen, verharmlost die AfD den Vorgang. Jörg Meuthen bewertet das Verhalten des österreichischen Vize-Kanzlers als „singulären Fehltritt“ und kündigt auch für die Zukunft eine enge Zusammenarbeit mit

21.05.2019 14:16 Katja Mast zu Altmaier/EuGH-Urteil zu Arbeitszeiten
Eine Reanimation der Stechuhr ist nicht geplant Bundeswirtschaftsminister Altmaier will das EuGH-Urteil zur Arbeitszeiterfassung. prüfen. Für Katja Mast steht fest: Was im Sinne der Arbeitnehmer ist, sollte auch gesetzlich geregelt werden – ohne Rückkehr zur Stechuhr. „Es steht natürlich auch dem Bundeswirtschaftsminister frei, Urteile zu prüfen. Dennoch gehen wir davon aus, dass gesetzlich geregelt wird, was im

13.05.2019 09:33 Wir brauchen eine Pflegebürgerversicherung
Um den steigenden Kosten in der Pflegeversicherung zu begegnen, braucht Deutschland eine solidarisch finanzierte Bürgerversicherung, nicht mehr finanzielles Risiko, sagt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Fration. „Die wichtige Debatte über Verbesserungen für die Pflege wird immer stärker verbunden mit dem Ziel einer Pflegebürgerversicherung. Das hat die privaten Versicherer in helle Aufregung versetzt^, und prompt fordern sie mehr Kapitaldeckung.

Ein Service von websozis.info

 
Besucher:552585
Heute:83
Online:1