Klaus Opitz - Kandidat für den Wahlbereich 2

Wahlen


copyright: jens-schlueter.com

Name:                    Opitz

Vorname:               Klaus

Wohnort:               Bad Dürrenberg

Alter:                      61

Beruf/Status:         Fachkraft für Arbeitssicherheit

 

Mein Motto lautet:

Mitwirken bei dem Erhalt und der Weiterentwicklung unseres Landkreises hin zu einem wirtschaftlich starken, bildungsfreundlichen und gesellschaftlich attraktiven Gebiet im südlichen Sachsen- Anhalt.

 

Warum trete ich wieder für den Kreistag an und für welche Themen werde ich mich einsetzen?

  • Einbringen meiner Erfahrungen und meines Engagements aus 29 Jahren Stadtrat
  • Erhalt der Straßenbahnlinie 5 als alternatives öffentliches Verkehrsmittel in der Region
  • Beteiligung bei der Schaffung einer vielfältigen Bildungslandschaft im Saalekreis sowie
  • Einbringen bei der Schaffung und Etablierung einer weiteren Gemeinschaftsschule
  • Erhalt der Schulsozialarbeit als feste Größe im Schulalltag an den Schulen im Saalekreis unabhängig von Schulform

Das finde ich besonders schön an meinem Wohnort?

Bad Dürrenberg ist eine Kleinstadt die versucht den alten Flair, für den sie in der Vergangenheit bekannt war, wieder aufleben zu lassen. Dabei spricht sie mit ihrem Gradierwerk, dem Kurpark und der Saale als Erholungsort und die verkehrstechnisch gut angeschlossene Lage jedermann, ob jung oder alt, alleinstehend, alleinerziehend oder als Familie, an. Inmitten der Großstädte Halle und Leipzig und der Hochschulstadt Merseburg bietet sie daher, wie viele andere kleine Städte und Orte im Saalekreis, eine Rückzugsmöglichkeit aus dem stressigen Alltag.  

 
 

Kommentare

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Die Trackback-URL ist die Adresse dieser Seite.

Kommentar eingeben


Speichern

Keine Kommentare vorhanden

 

Termine

Alle Termine öffnen.

26.05.2019, 18:00 Uhr Wahlabend

20.06.2019, 19:00 Uhr Kreisvorstandssitzung

23.08.2019, 19:00 Uhr SPD- Sommerfest

 

 

21.05.2019 14:18 Strache-Video zeigt: Rechtspopulisten sind Meister der Mauschelei
Für Carsten Schneider zeigen die Enthüllungen in Österreich nur die wahre Haltung der Rechtspopulisten zum Rechtsstaat. Auch in Deutschland habe die AfD endlich ihren eigenen Spendenskandal aufzuklären. „Statt diesen Ausverkauf des Rechtsstaates zu verurteilen, verharmlost die AfD den Vorgang. Jörg Meuthen bewertet das Verhalten des österreichischen Vize-Kanzlers als „singulären Fehltritt“ und kündigt auch für die Zukunft eine enge Zusammenarbeit mit

21.05.2019 14:16 Katja Mast zu Altmaier/EuGH-Urteil zu Arbeitszeiten
Eine Reanimation der Stechuhr ist nicht geplant Bundeswirtschaftsminister Altmaier will das EuGH-Urteil zur Arbeitszeiterfassung. prüfen. Für Katja Mast steht fest: Was im Sinne der Arbeitnehmer ist, sollte auch gesetzlich geregelt werden – ohne Rückkehr zur Stechuhr. „Es steht natürlich auch dem Bundeswirtschaftsminister frei, Urteile zu prüfen. Dennoch gehen wir davon aus, dass gesetzlich geregelt wird, was im

13.05.2019 09:33 Wir brauchen eine Pflegebürgerversicherung
Um den steigenden Kosten in der Pflegeversicherung zu begegnen, braucht Deutschland eine solidarisch finanzierte Bürgerversicherung, nicht mehr finanzielles Risiko, sagt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Fration. „Die wichtige Debatte über Verbesserungen für die Pflege wird immer stärker verbunden mit dem Ziel einer Pflegebürgerversicherung. Das hat die privaten Versicherer in helle Aufregung versetzt^, und prompt fordern sie mehr Kapitaldeckung.

Ein Service von websozis.info

 
Besucher:552552
Heute:80
Online:1