Entscheidender Schritt zu einer systematischen Studien- und Berufsorientierung an allen weiterführenden Schulformen

Landespolitik

 

In der heutigen Sitzung des Landtages wurde endgültig über einen Antrag zur verbindlichen Verankerung von Studien- und Berufsorientierung entschieden. Der Landtag folgte der von den Koalitionsfraktionen erarbeiteten Beschlussempfehlung des Ausschusses für Bildung und Kultur, Modalitäten für den Ausbau einer systematischen Studien- und Berufsorientierung nicht nur an Gymnasien sondern an allen weiterführenden Schulformen zu schaffen.

Dazu erklärt Patrick Wanzek, Sprecher für Berufliche Bildung und Erwachsenenbildung der SPD-Landtagsfraktion: „Heute kommen wir in Sachsen-Anhalt einen entscheidenden Schritt beim Ausbau einer systematischen Berufs- und Studienorientierung voran."

 

Neben dem Beschluss, eine verbindliche und systematische Berufs- und Studienorientierung in allen weiterführenden Schulen umzusetzen, war es für die SPD wichtig, dass die Vermittlung von Berufs- und Studienorientierung fächerübergreifend in den Lehrplänen aller Fächer verankert werden soll. Für die Gymnasien soll eine Leitlinie als Handlungsempfehlung erarbeitet werden. So sollen bei der Ausgestaltung der Berufs- und Studienorientierung Phasen der Vermittlung von Kenntnissen über Berufs- und Studienrichtungen einschließlich Kompetenzerfassung und Praktika an Betrieben und Hochschulen miteinander verbunden werden.

„Eine verbesserte Berufs- und Studienorientierung ist ein Baustein in einer Strategie zur Reduzierung von Ausbildungs- und Studienabbrüchen", so Patrick Wanzek abschließend.

 
 

Termine

Alle Termine öffnen.

26.05.2019, 18:00 Uhr Wahlabend

20.06.2019, 19:00 Uhr Kreisvorstandssitzung

23.08.2019, 19:00 Uhr SPD- Sommerfest

 

 

21.05.2019 14:18 Strache-Video zeigt: Rechtspopulisten sind Meister der Mauschelei
Für Carsten Schneider zeigen die Enthüllungen in Österreich nur die wahre Haltung der Rechtspopulisten zum Rechtsstaat. Auch in Deutschland habe die AfD endlich ihren eigenen Spendenskandal aufzuklären. „Statt diesen Ausverkauf des Rechtsstaates zu verurteilen, verharmlost die AfD den Vorgang. Jörg Meuthen bewertet das Verhalten des österreichischen Vize-Kanzlers als „singulären Fehltritt“ und kündigt auch für die Zukunft eine enge Zusammenarbeit mit

21.05.2019 14:16 Katja Mast zu Altmaier/EuGH-Urteil zu Arbeitszeiten
Eine Reanimation der Stechuhr ist nicht geplant Bundeswirtschaftsminister Altmaier will das EuGH-Urteil zur Arbeitszeiterfassung. prüfen. Für Katja Mast steht fest: Was im Sinne der Arbeitnehmer ist, sollte auch gesetzlich geregelt werden – ohne Rückkehr zur Stechuhr. „Es steht natürlich auch dem Bundeswirtschaftsminister frei, Urteile zu prüfen. Dennoch gehen wir davon aus, dass gesetzlich geregelt wird, was im

13.05.2019 09:33 Wir brauchen eine Pflegebürgerversicherung
Um den steigenden Kosten in der Pflegeversicherung zu begegnen, braucht Deutschland eine solidarisch finanzierte Bürgerversicherung, nicht mehr finanzielles Risiko, sagt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Fration. „Die wichtige Debatte über Verbesserungen für die Pflege wird immer stärker verbunden mit dem Ziel einer Pflegebürgerversicherung. Das hat die privaten Versicherer in helle Aufregung versetzt^, und prompt fordern sie mehr Kapitaldeckung.

Ein Service von websozis.info

 
Besucher:552539
Heute:79
Online:1