Günter Sachse - Kandidat im Wahlbereich 2

Wahlen


copyright: jens-schlueter.com

Name:                    Sachse

Vorname:               Günter

Wohnort:               Schkopau / OT Döllnitz

Alter:                      65

Beruf/Status:         Lehrer

Warum trete ich wieder für den Kreistag an und für welche Themen werde ich mich einsetzen?

Ich trete wieder für den Kreistag an, weil ich meine begonnene Arbeit fortsetzen möchte. Ich möchte die Ideen und Vorstellungen aus dem Gebiet Schkopau einbringen und als Mittler zwischen gemeindlichen und kreisnahen Problemen fungieren. Als langjähriges Mitglied des Bildungsausschusses möchte ich bei der Gestaltung von Gemeinschaftsschulen helfen und unsere Schullandschaft mitgestalten. Darüber hinaus werde mich für Projekte zur Förderung von Kindertageseinrichtungen stark machen.

Was finde ich besonders schön an meinem Wohnort?

Mein Dorf liegt in der Aue am Rande der Stadt. Es ist von viel Grün umgeben und lässt viele Möglichkeiten zum Wandern zu. Abgesehen von den Flugzeugen ist es ruhig, ich finde immer Zeiten zur Entspannung. Ich bin von netten Menschen umgeben, für die es lohnt zu streiten und mit ihnen Zeit zu verbringen. Wenn ich Hilfe benötige, kann ich diese immer finden und erhalten. Döllnitz ist ein schöner Ort.

 
 

Termine

Alle Termine öffnen.

04.06.2020, 19:00 Uhr Sitzung des Kreisvorstandes

26.06.2020, 18:00 Uhr Wahlkreiskonferenz für den Landtagswahlkreis 33

16.07.2020, 19:00 Uhr Sitzung des Kreisvorstandes

 

 

04.06.2020 05:10 Koalition einigt sich auf Konjunkturpaket – „Mit Wumms“
Insgesamt 130 Milliarden Euro nehmen Bund und Länder für ein großes Konjunkturpaket in die Hand. Allein 120 Milliarden Euro davon kommen vom Bund. Im Mittelpunkt stehen Unterstützung für Familien, eine Mehrwertsteuersenkung und die Entlastung der Kommunen. Auch die Stromkosten sollen sinken. Und für Branchen, die besonders von den Folgen der Corona-Pandemie betroffen sind, wird es

03.06.2020 18:45 Kinderbonus: So stärken wir Familien
Familien sind von den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise besonders betroffen. Sie hatten zum Beispiel durch die Schließung von Schulen und Kitas besondere Lasten zu tragen. Noch immer können viele Eltern aufgrund der eingeschränkten Kita- und Schulöffnungszeiten nicht voll arbeiten. Deswegen wollen wir sie gezielt mit einem Kinderbonus unterstützen: 300 Euro einmalig zur freien Verfügung für

03.06.2020 18:43 US-Präsident Donald Trump sollte ausnahmsweise das Richtige tun
Die Proteste in den USA nach dem gewaltsamen Tod von George Floyd schlagen in Gewalt um. Die Gründe sind für SPD-Fraktionsvizin Gabriela Heinrich klar: struktureller Rassismus und ein populistischer Präsident. „Ich trauere mit den Demonstrierenden in den USA um den getöteten George Floyd. Ich habe Verständnis für die Wut, ihr Protest ist selbstverständlich. Das gewaltsame Umschlagen

Ein Service von websozis.info

 
Besucher:640226
Heute:40
Online:4