SPD Saalekreis

SPD Saalekreis

Zukunftsfähige Industriepolitik – Impulse für Sachsen-Anhalt

Veröffentlicht am 25.09.2012 in Arbeit und Wirtschaft

Zum Unternehmerfrühstück am Industriestandort Leuna luden am 20. September die Friedrich-Ebert-Stiftung und das Forum Ostdeutschland in Leuna ein. Rund 20 Wirtschaftsvertreter aus der Region gingen der Einladung nach mit dem wirtschaftspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion Wolfgang Tiefensee und mit dem Staatssekretär Heiko Geue aus dem Magdeburger Finanzministerium Herausforderungen für die Industrie zu diskutieren.

Wolfgang Tiefensee stellte die Eckpunkte des aktuellen industriepolitischen Papiers der SPD-Bundestagsfraktion vor. Dem Thema Fachkräfteentwicklung und der Umgestaltung der Arbeitswelt vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung kommt hier eine grosse Bedeutung zu. Wichtig, insbesondere auch für Sachsen-Anhalt, ist der Ausbau des Breitbandnetzes für eine bessere Telekommunikation. Ebenso sei das Thema Energienetze im Zuge des Ausbaus der erneuerbaren Energien im Fokus, so Wolfgang Tiefensee.

Auf die erneuerbaren Energien ging auch Heiko Geue ein. Die wirtschaftliche Situation in der Solarindustrie und Insolvenz-Fälle von zwei Solarfirmen, die zu den zehn grössten Unternehmen der Region gehören, stellen aktuell eine besondere Herausforderung für die Landespolitik dar, so der Staatssekretär.

Energiekosten als Standortfaktor waren auch ein Thema der Diskussion mit den Teilnehmern. Daneben wurden Probleme im Bereich Fachkräfte und Ausbildung diskutiert, wie die relativ hohe Schulabbrecherquote in Sachsen-Anhalt. Man müsse das Kooperationsverbot für den Bereich Bildung zwischen Bund und Ländern diskutieren, so Tiefensee; Bildung und Forschung seien schliesslich die Schlüssel für eine gute Wirtschaftsentwicklung,

Auf die abschliessende Frage der Moderatorin Victoria Orioli vom SPD Landesvorstand, was die beiden Referenten aus der Veranstaltung für ihre politische Arbeit mit nach Berlin und Magdeburg nehmen, betonte Wolfgang Tiefensee, dass Ostdeutschland aus der Energiewende nicht als Verlierer hervorgehen darf, sondern es gelingen muss die Chancen für die Wirtschaft zu nutzen. Heiko Geue nannte den Hinweis auf Unterricht in Produktionsstätten und dass man langfristig über ein Bundesland „Mitteldeutschland“ nachdenken müsse, um Synergien besser zu nutzen.

16.04.2024 15:10 Bernd Westphal im Podcast zur wirtschaftlichen Lage in Deutschland
“Wir werden nicht das Streichkonzert im sozialen Bereich machen. Ganz im Gegenteil” In der aktuellen Folge des Podcasts „Lage der Fraktion“ ist Bernd Westphal zu Gast, der wirtschaftspolitische Sprecher der SPD-Fraktion. Er erklärt, warum die wirtschaftliche Lage besser ist, als viele sagen; dass die Kritik der Wirtschaftsverbände an der Bundesregierung unangemessen ist, und, wieso die… Bernd Westphal im Podcast zur wirtschaftlichen Lage in Deutschland weiterlesen

15.04.2024 15:11 Statement der stellvertretenden Vorsitzenden der Ampel-Fraktionen zur Einigung beim Klimaschutzgesetz
Einigung beim Klimaschutzgesetz und Solarpaket Die Regierungsfraktionen haben sich in den parlamentarischen Beratungen beim Klimaschutzgesetz und Solarpaket geeinigt. Matthias Miersch, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion: „Endlich der Durchbruch: Wir integrieren europäische Regelungen in das Klimaschutzgesetz und stellen damit mehr Verbindlichkeit her. Selbstverständlich gelten die CO2-Minderungsziele des gültigen Gesetzes gleichzeitig weiter. Durch die Novelle darf kein Gramm… Statement der stellvertretenden Vorsitzenden der Ampel-Fraktionen zur Einigung beim Klimaschutzgesetz weiterlesen

23.03.2024 09:27 Nord-Süd – Neu denken
Wenige Tage nach seiner Reise nach Namibia, Südafrika und Ghana hat der SPD-Vorsitzende Lars Klingbeil auf der Veranstaltung „Nord-Süd – Neu denken“ eine programmatische Rede zu einer modernen Nord-Süd-Politik gehalten. Weiterlesen auf spd.de

Ein Service von websozis.info

Besucher:1006796
Heute:17
Online:2